Viele Eindrücke sind geblieben

Die drei Volontär*innen Anika, Alessia und Patrick berichteten beim Reflexionsseminar von ihren Einsätzen.

Die drei Volontär*innen Anika, Alessia und Patrick haben sich ein Jahr nach ihrer Aussendung in den VIDES-Freiwilligendienst wieder getroffen. Beim Reflexionsseminar berichteten sie von ihren Erfahrungen.

Das Reflexionsseminar fand vom 16.-17. Juli 2022 in München statt. Es half den Volontär*innen ihre Eindrücke einzuordnen und viel erzählen zu können – sei es durch die Einsatzberichte, wo sie mit Fotopräsentationen ihre neue Heimat und Arbeit sichtbar machen konnten, oder bei den intensiven Reflexionsrunden.

Anika ist erst vor ein paar Wochen aus ihrem Einsatz in Äquatorialguinea zurückgekehrt und hatte somit sehr aktuelle Eindrücke, die sie durch ihr Erzählen sehr lebendig mitgeteilt hat. Alessia hat sich seit ihrer Rückkehr im März schon wieder gut eingelebt. Das Volontariat hat sie sehr geprägt und sogar den ursprünglichen Studiumswunsch Jura verwerfen lassen. Das Engagement für andere spielt für sie jetzt eine noch größere Rolle. Patrick hat ein Kurzzeitvolontariat in Frankreich gemacht und so intensive Einblicke in das Schulsystem und Pfarrei-Arbeit bekommen.

Ein wichtiges Thema war auch der Blick nach vorne, wie sie das Erlebte in ihren Alltag zurück in Deutschland integrieren können. Durch die Wahl des Studiums, durch Vernetzung mit anderen Volontär*innen oder Engagement bei verschiedenen Angeboten von VIDES, der Jugendpastoral der Don Bosco Schwestern oder Salesianer oder bei Missio.

Wir wünschen den drei Volontär*innen, dass ihre Erfahrungen aus dem Volontariat sie möglichst lange positiv prägen.

(Katharina Gregull, VIDES-Koordinatorin)

VIDES-Freiwilligendienst

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …