Vernichtete Vielfalt

Schüler/innen der Don Bosco Schulen Vöcklabruck gestalteten Gedenkfeier zur Befreiung Mauthausens
Gedenkfeier der Don Bosco Schulen in Vöcklabruck

„Vernichtete Vielfalt“ – unter diesem Motto standen die Befreiungsfeiern am 6. Mai, die das Mauthausen-Komitee auch heuer wieder veranstaltete. In Vöcklabruck ist es dabei seit vielen Jahren Tradition, dass eine der ansässigen höheren Schulen die Veranstaltung beim Gedenkstein nahe der Bezirkssporthalle gestaltet. Hier befand sich zwischen 1941 und 1942 ein Außenlager des Konzentrationslagers Mauthausen.

In diesem Jahr richtete die 4A-Klasse der Bundesanstalt für Elementarpädagogik der Don Bosco Schulen die Feier aus. Mit  Lesungen aus dem Leben zweier junger KZ-Überlebender und bunter Luftballons, die als symbolischer Sieg der Vielfalt über die Gewalt und das Grauen des Nationalsozialismus in den Himmel aufstiegen, wurde das diesjährige Motte umgesetzt.

Die Schülerinnen und Schüler umrahmten die Veranstaltung mit Musik und Gesang und teilten Blumen aus, die von den Teilnehmenden zum Gedenkstein gestellt wurden.

Neben Mitgliedern des Mauthausenkomitees waren Vertretern der Bezirkshauptmannschaft und des Magistrats Vöcklabruck sowie anderer höherer Schulen anwesend. 

(Mag. Oliver Walenta, Don Bosco Schulen Vöcklabruck)

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …