Unsere Provinz im Corona-Modus

Sr. Maria Maul gibt einen Überblick, wie sich das Leben unserer Provinz aktuell darstellt.

Die aktuelle Situation

  • Die aktuelle Situation ist in allen unseren Häusern, in denen wir selbst pädagogische Einrichtungen führen, sowie ebenso wie im Kinder- und Jugendzentrum Magdeburg, ziemlich dieselbe:
  • Aufgrund der Anordnungen der jeweiligen übergeordneten Behörden wird der Betrieb unserer Kindergärten bzw. Kindertagesstätten und Horte nur sehr reduziert geführt. Abwechselnd sind Erzieherinnen/Pädagoginnen für Kinder da, die Notbetreuung brauchen, weil ihre Eltern z. B. in Bereichen der kritischen Infrastruktur arbeiten.
  • Die Leitungspersonen sind in ausgezeichnetem Kontakt mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, den Eltern sowie den jeweils zuständigen Institutionen und Partnerorganisationen.
  • Fast überall organisieren sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dahingehend, dass sie sich Arbeiten widmen, für die unterm Jahr kaum Zeit ist, sich bezüglich des pädagogischen Dienstes für die wenigen Kinder, die da und dort da sind, abwechseln, auf Abruf bereit sind und Überstunden abbauen. 
  • Die SchülerInnen der Don Bosco Schulen Vöcklabruck werden von den LehrerInnen per e-Learning, d. h. mithilfe von Lernplattformen und/oder Mail-Kontakt aus der Ferne unterrichtet. Der Termin für die Zentralmatura wurde bundesweit bereits um zwei Wochen verschoben.
  • Die Situation an den Orten, an denen wir Kinder und (junge) Erwachsene beherbergen, sieht so aus:
  • In den sozialpädagogischen Wohngruppen in Stams sind die Mädchen nach wie vor da. Da sie nicht in die Schule gehen können, werden sie von den Pädagoginnen am Vormittag beim Lernen betreut, am Nachmittag heißt es, Freizeitprogramm anzubieten, damit die Kinder und Jugendlichen, die sich nur in ihren Wohngruppen und im Garten bewegen dürfen, mit den Bewegungseinschränkungen gut zurechtkommen.   
  • Im „Haus Mornese“ in Salzburg sind noch fünf junge Frauen aus vier Nationen im Haus.
  • In unserem Studienheim hier in München befinden sich aktuell noch 21 Studentinnen (von 42).
  • Der Betrieb unseres geistlichen Zentrums in Baumkirchen ist – wie in Österreich für alle Beherbergungsbetriebe verordnet – bis mindestens 13. April ausgesetzt.
  • Auch für unsere Jugendherberge in Benediktbeuern gilt die vollständige Einstellung des Jugendherbergsbetriebes in ganz Bayern ab 19. März.
  • Sr. Petra Egeling und Sr. Renate Schobesberger sind mit den VIDES-Volontärinnen in Kontakt und unterstützen sie bei der Rückkehr in die Heimat. 
  • Schwestern, die in Pfarr(ei)en pastoral tätig sind, können aufgrund der Absage aller öffentlichen Gottesdienste, Vorbereitungen auf Sakramente etc. ebenfalls nur reduziert und hauptsächlich von zuhause aus arbeiten.
  • Auch unsere älteren Schwestern, die sich da und dort ehrenamtlich einsetzen, bleiben zurzeit zuhause.
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in speziellen Funktionen machen teilweise Homeoffice, teilweise arbeiten sie abwechselnd vor Ort am Arbeitsplatz – immer jedoch so, dass sie sich selbst und andere nicht gefährden.

 

Ein herzliches Danke

 

Sehr herzlich danken wir Schwestern in diesen Tagen vor allem …

 

  • allen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
  • den Leitungspersonen in unseren Einrichtungen und ihren Teams für die ausgezeichnete Organisation sei es des reduzierten, sei es des verstärkten Betriebes vor Ort
  • den Krankenschwestern und dem Pflegepersonal in Rottenbuch und in Vöcklabruck für die liebevolle Pflege und Betreuung unserer älteren Mitschwestern
  • den MitarbeiterInnen im administrativen, im hauswirtschaftlichen und im technischen Bereich für ihre gerade jetzt so wichtigen und wertvollen Dienste zur Aufrechterhaltung des Alltagslebens in unseren Häusern
  • allen Salesianer-Mitbrüdern, den Salesianischen MitarbeiterInnen und allen, die uns im Geist Don Boscos und Maria Mazzarellos besonders verbunden sind
  • allen Menschen, die uns in diesen Tagen in Gedanken und Gebeten begleiten
  • allen Kindern und jungen Menschen, die uns gerade jetzt Freude und Hoffnung schenken
  • allen unbekannten Menschen, durch deren wunderbare Arbeit wir jeden Tag alles Nötige zum Leben haben!

 

(Sr. Maria Maul, Provinzleiterin)

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …