Service am Wiener Opernball

Glanzvolles Debüt für 24 Schülerinnen der HLW

Der Wiener Opernball steht vor der Tür, und die Vorbereitungen der Don Bosco Schule laufen auf Hochtouren. In diesem Jahr haben erstmalig 24 Schülerinnen und zwei Lehrerinnen die einzigartige Gelegenheit, im Service des Opernballs zu glänzen.

Die ausgewählten Schülerinnen, größtenteils Maturantinnen aus den 5. Jahrgängen der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe (HLW), und einige aus dem 4. Jahrgang, müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Zusätzlich dürfen erstmals auch zwei Lehrerinnen, Frau Dipl.-Päd. Elfriede Waldhör BEd und Frau Dipl.-Päd. Christine Hörtenhuber, als Mitarbeiterinnen und Ansprechpersonen an diesem Abend teilnehmen.

Die Aufgaben der jungen Damen erstrecken sich über den Service in den Logen und dem Marmorsaal. Hauptsächlich sind sie für den Getränkeservice verantwortlich und sorgen für den reibungslosen Ablauf beim Servieren der legendären Würstl und Gulasch.

Seit vielen Jahren dabei

Die Don Bosco Schule hat sich diese besondere Gelegenheit durch jahrelange Bemühungen gesichert. Jedes Jahr seit 2010 setzt sich die Schule dafür ein, ihren Schülerinnen diese einzigartige Erfahrung zu ermöglichen. In den letzten Jahren konnten die Schülerinnen von der Bundespräsidentenloge abwärts ziemlich viele prominente Persönlichkeiten am Ball verwöhnen.

Gute Vorbereitung der Schülerinnen

Die enge Zusammenarbeit mit der verantwortlichen Cateringfirma "Gorumet" beginnt bereits im September/Oktober. Die Don Bosco Schule ist neben den Tourismusschulen die einzige Höhere Lehranstalt in Oberösterreich, die beim Opernball im Einsatz ist.

Die Schülerinnen durchlaufen einen strengen Auswahlprozess, einschließlich einer sicherheitspolizeilichen Überprüfung der Daten aufgrund der erhöhten Terrorwarnstufe.

Bereits am 8. Jänner fand ein persönliches Meeting mit Vertretern der Cateringfirma an der Don Bosco Schule statt, bei dem alle Details besprochen wurden. Themen wie Anfahrt, Kleidung, Benehmen und Verhalten gegenüber den Gästen wurden ausführlich erörtert und offene Fragen geklärt.

Aktuell stehen die Themen Schuhe und Kleidung im Fokus, wobei genaue Vorgaben zu beachten sind. Zusätzlich wird das Öffnen von Sekt- und Champagnerflaschen geübt, um sicherzustellen, dass alle fachlichen Kompetenzen gefestigt sind.

Nervosität und Vorfreude

Die Nervosität und Aufregung sind sowohl bei den Schülerinnen als auch bei der verantwortlichen Fachvorständin, Christine Lahninger, spürbar. Die Schülerinnen stehen vor einer herausfordernden Nacht, die ihre Leistungsgrenzen testen wird.

Rückblickend zeigen Erfahrungen der Vorjahre aber, dass die meisten die Chance auf eine erneute Teilnahme am Opernball begrüßen würden.

Die Don Bosco Schule blickt voller Vorfreude dem glanzvollen Abend beim Wiener Opernball entgegen und ist stolz darauf, mit ihren engagierten Schülerinnen und Lehrerinnen dieses prestigeträchtige Event bereichern zu dürfen.

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …