Papst Franziskus beim Generalkapitel

Überraschender Besuch des Papstes im Generalat in Rom
Papst Franziskus und scheidende Generaloberin der Don Bosco Schwestern Madre Yvonne Reungoat. Foto: Vatican Media/www.vatican.va

Rom (Italien).     „Leben spendende Gemeinschaften und Frauen der Hoffnung" zu sein, das ist die Botschaft von Papst Franziskus an die Teilnehmerinnen des XXIV. Generalkapitels der Töchter Mariä Hilfe der Christen (im deutschsprachigen Raum: Don Bosco Schwestern).

Seine Anwesenheit im Generalat war ein überraschendes und außergewöhnliches Geschenk für alle Kapitularinnen!
Ein lang anhaltender Applaus der Kapitularinnen begrüßte den Papst, als er den Kapitelsaal des Generalats betrat, und es entstand sofort eine herzliche und dankbare Atmosphäre.

Grußwort von Madre Chiara Cazzuola
Die Generaloberin, Schwester Chiara Cazzuola, richtete einen herzlichen Gruß an den Papst, dankte ihm für seine Anwesenheit und drückte ihre Freude und Verbundenheit des ganzen Instituts mit dem Papst aus.

Sie sagte: "Wir stehen kurz vor dem Ende unseres XXIV. Generalkapitels. Das Ziel des Generalkapitels ist es, die ursprüngliche Frische der gemeinsamen Berufung im Institut zu erneuern. Es war ein sehr anspruchsvoller Prozess in diesen Wochen, in denen die Gegenwart Marias, der Mutter, Lehrerin und mächtigen Hilfe zu spüren war, wie schon in den 150 Jahren der Geschichte unserer Ordensgemeinschaft. 

Als Don Bosco Schwestern verspüren wir den Wunsch nach einer tiefgreifenden Erneuerung, um die Freude an unserer Berufung zu stärken. Die heutige Begegnung mit Ihnen, Heiliger Vater, ist für uns eine Einladung, mehr Lebenskraft, mehr Schwung, mehr Mut zu haben, um den Auftrag zu leben, den die Kirche uns anvertraut".
(Aus dem Grußwort von Madre Chiara Cazzuola)

"Denkt daran: Ahmt die Muttergottes nach"
Papst Franziskus richtete in seinem einfachen und vertrauten Stil seine Worte an die Kapitularinnen: "In diesen Wochen habt ihr euch mit eurem Generalkapitelthema beschäftigt, das ihr mit der Bibelstelle von der Hochzeit zu Kana vertieft habt. Das ist die schönste Geste der Gottesmutter: Maria nimmt nie etwas für sich selbst in Anspruch, sondern verweist immer auf Jesus. Denkt daran: Ahmt die Muttergottes nach und tut dasselbe".

Er ermutigte alle Don Bosco Schwestern in den weltweiten Gemeinschaften, insbesondere in den multikulturellen und multireligiösen Gesellschaften, die von Spannungen und Herausforderungen geprägt sind. Diese gegenwärtige Zeit, die manchmal sogar dramatisch, so zerbrechlich und unsicher ist,  und  zahlreiche Formen der Armut hervorgebracht und sogar vervielfacht hat.

Erster Papstbesuch in Generalat
Die Don Bosco Schwestern haben an diesem denkwürdigen Vormittag Geschichte geschrieben. Es war das erste Mal, dass ein Papst in das Generalat kam. Papst Franziskus hat zwar einmal als Erzbischof von Buenos Aires das Generalat besucht, allerdings um seiner Cousine, die in den Philippinen als Missionarin wirkte, einen Besuch abzustatten.

(teilweise übersetzt von www.cgfmanet.org - Sr. Birgit Baier)

Die komplette Ansprache des Papste (auf italienisch) und eine Bildergalerie unter folgendem Link:
https://www.vatican.va/content/francesco/it/events/event.dir.html/content/vaticanevents/it/2021/10/22/figlie-maria-ausiliatrice.html

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …