Martinsfeier in Magdeburg

Eine lieb gewordene Tradition in kleinem feierlichen Rahmen.

Heuer feierten wir den heiligen Martin im Don Bosco Zentrum nicht wie jedes Jahr mit einem Martinsumzug – allem voran der „heilige Martin“ auf einem Pferd. Auch das sonst von den Kindern gespielte Martinsstück in der St. Mechthilds-Kirche musste ausfallen. Bis zu 500 Menschen – Kinder, Jugendliche und Eltern haben in den letzten Jahren in dieser uns allen lieb gewordenen Tradition den hl. Martin gefeiert. ABGESAGT, ist das Schlagwort, dieser vom Coronavirus bedingten Zeit. Ja, wir mussten das Fest in der uns und den Menschen in unserem Wohnviertel gewohnten Tradition absagen, aber NICHT das Fest an sich.

Schon am Vorabend des 11. Novembers statteten wir den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der zwei Jugendhäusern Oase und Bauarbeiter, die uns immer tatkräftig unterstützt hatten, einen Besuch ab. Damit auch sie in ihren Einrichtungen den hl. Martin feiern können, überreichten wir ihnen einen Martinskorb mit Martinshörnchen, einem Licht und Plakaten mit Erklärungen zum Festtag.

Im Don Bosco Zentrum feierten wir am 11. November im Kinder- und Jugendbereich auf unterschiedliche Weise. Ein Puppentheater erzählte den Kindern vom Leben des Heiligen und anschließend bekam jedes Kind die bekannten „Martinshörnchen“ überreicht, die auch schnell aufgegessen waren.

Unter den Jugendlichen gab es anfangs noch eine kleine Verwirrung, welcher Martin denn jetzt gefeiert wird. Ist es der Reformator Martin Luther oder Martin Luther King oder doch ein ganz anderer Martin? Nachdem diese Frage geklärt war, hörten sie die Lebensgeschichte des hl. Martin von Tours in einem von Kerzen beleuchteten Raum. Anschließend konnten sie selbst eine Kerze anzünden und in die Sandschale stecken, die in der Mitte des Stuhlkreises stand. Wie gewohnt zum Festtag gab es auch frische Butter-Hörnchen. Als Geste des Teilens, das aus hygienischen Gründen heuer nicht möglich war, wurden die Hörnchen in Papiersackerln eingepackt, und diese überreichten sich die Jugendlichen gegenseitig.

(Sr. Bernadeth Geiger)

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …