Mariam – Ausgabe 5/2019

Die Museumsfrauen von Hittisau. Frauen erforschen, dokumentieren und erzählen Frauengeschichte.

Thema: Die Museumsfrauen von Hittisau

Grasschwaden schmücken die Felder, Traktoren knattern mit Ladewagen über das trockene Gras. Nahe zur Grenze ins Allgäu liegt Hittisau, ein Dorf mit 2.000 Einwohnern. Hier steht das einzige Frauenmuseum Österreichs. Mariam hat das Museum im Bregenzerwald besucht und ließ sich von Kulturvermittlerin Wilma Bilgeri durch die aktuelle Ausstellung Frau am Kreuz“ führen.

Mariam abonnieren (Thema nur in der Druckausgabe zu lesen)

Mariam fragt fragt Don Bosco Schwester Elisabeth Siegl, Pädagogin in den Don Bosco Schulen Vöcklabruck: „Haben Sie einen Vorsatz für das neue Schuljahr?“

Sr. Elisabeth: Mein Vorsatz lautet: Immer wieder Pausen einlegen und zur Lebensquelle gehen, damit ich aus dieser Quelle etwas geben kann.

Online zu lesen

 

Über die Grenzen: Unterwegs für die Yanomami

Die Yanomami zählen zu den größten indigenen Völkern Südamerikas. Ihr Zuhause ist der Regenwald von Venezuela und Brasilien. Bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts lebten sie dort isoliert vom Rest der Welt. Als man in ihrem Land Gold entdeckte, begann die Zerstörung ihrer Kultur und ihres Lebensraumes. Missionsschwester Jarmila Chorovská lebt seit neun Jahren bei den Yanomami im Alto-Orinoco-Gebiet im Süden Venezuelas. Bei einem Besuch in München hat sie Mariamvon ihrem Leben dort berichtet.

Artikel lesen

 

Aus der Provinz: Startklar

In wenigen Wochen starten elf VIDES-Volontärinnen aus Deutschland und Österreich ihren Freiwilligendienst in Afrika, Asien und Europa. Damit alles klappt, werden die jungen Frauen vom VIDES-Team gut vorbereitet. Mariam hat das dritte und letzte Vorbereitungstreffen der Volontärinnen an einem Juliwochenende in München besucht.

Artikel lesen

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …