Damit der Funke überspringt

Von der Silvesterveranstaltung 2017/2018 in Baumkirchen berichtet Sabine Juen-Schuster.

Im Laufe des Nachmittags des 30. Dezember trudelten immer mehr bekannte, vertraute und neue Gesichter im Schloss Wohlgemutsheim ein. Alle mit der Sehnsucht im Herzen, den Jahreswechsel auf eine besondere Art zu feiern. Das herzliche Ankommen im Hause bei den Don Bosco Schwestern ist immer ein Stück Heimat und Geborgenheit. Nachdem sich Einzelne, Paare und Familien eingerichtet hatten, durfte nach dem Abendessen im Saal Mornese „der Funke überspringen“. Es wurde gehört, gezündet, geschaut, geschmeckt und hingespürt. Es war ein Einlassen auf Neues und die Sinne wurden geweckt. Durch das gemeinsame Singen und Musizieren entstand während aller drei Tage eine wunderbare Verbundenheit, die in der Gruppe gut spürbar war.

Den Silvestertag verbrachten wir neben kulinarischen Genüssen vor allem mit einem wunderbaren Herzensbuffet. Schon am Vormittag waren wir zu einer ganz besonderen Meditation eingeladen. Mein Engel, mein ganz persönlicher Engel, wurde in Wort und Bild zum Leben erweckt und eine ganz neue Dimension wurde in dieser Betrachtung frei. Die Geschichte vom „Nachweihnachtsengel Heinrich“ lud mich und wohl auch andere am Nachmittag nicht nur zum Nachdenken ein, sondern auch zum kreativen Tun. Aus Nespressokapseln entstand ein schmucker Begleiter, der mich im kommenden Jahr immer wieder daran erinnern wird, meinen Ärger und meine Sorgen bei ihm abzuladen.  Auch die lustigen Spiele waren eine willkommene Abwechslung.

Nach nächtlicher Wanderung mit Lichterfackeln und Trompetenklängen schritten wir immer weiter auf Mitternacht zu. Das alte Jahr würde sich bald verabschieden … so verblieben wir die letzte Stunde vor dem Jahreswechsel in Stille und im Gebet. Das neue Jahr war unaufhaltsam angekommen.

Den Neujahrstag krönte die Hl. Messe in der Schlosskapelle mit Herrn Erzbischof Dr. Alois Kothgasser, Pater Stani Zimniak, den Musikanten, den tanzenden Kindern und allen TeilnehmerInnen sowie den Don Bosco Schwestern im Hause. Unvergessene Impulse und Momente sammelten sich in dieser Stunde.

Ein besonderer Dank auch an die gelungene Kinderbetreuung. Unsere fünf kleineren Mädchen und auch die drei Jugendlichen fühlten sich sehr wohl. Andrea Mathies und der Geist Don Boscos wehten auch bei ihnen kräftig in die Herzen.

Danke allen, die diese unglaubliche und zauberhafte Zeit für uns ermöglicht haben.

(Sabine Juen-Schuster)

 

PS: Und wir Don Bosco Schwestern bedanken uns bei so vielen zauberhaften Leuten, die mit uns den Jahreswechsel gefeiert haben. Ein spezieller Dank an Andrea Schendel, die mit ihrer Umsichtigkeit und Hilfsbereitschaft viel zu einem gelungenen Ablauf beigetragen hat, und an Andrea Mathies für das großartige Kinderprogramm. 

Schloss Wohlgemutsheim

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …