Familien-Adventwerkstatt in Baumkirchen

Schwester Johanna Götsch über einen Nachmittag voller Lebensfreude.

Was für eine Einstimmung in den heurigen Advent! Besinnlich, ruhig, gemütlich? Nein, aber sinnvoll, bunt und voller Lebensfreude!

Viele Familien – insgesamt 27 Erwachsene und 38 Kinder – werkelten sich vom frühen Nachmittag des 1. Dezember bis in die Abendstunden in den verschiedenen Räumen des Kindergartens in den Advent hinein:

Die meisten Eltern fand man beim Adventkranzbinden, die Kinder besuchten die verschiedenen Workshops und blieben hängen, wo es ihnen am meisten taugte. Kekse backen, Advent-Türzweige schmücken, Geschenkspapier mit Kartoffeldruck gestalten, Weihnachtsketten fädeln oder ganz einfach spielen in den verschiedenen Spielecken.
Das Team von zehn freiwilligen Helfern und sechs Don Bosco Schwestern war rund um die Uhr beschäftigt und freute sich über so viel Zulauf ...

Als die ersten Mägen zu knurren begannen, gab’s im großen Speisezimmer die bewährte Würsteljause, Kekserln und viel zum Trinken ...

Anschließend trafen sich Groß und Klein im Mornese Saal für eine kurze Adventbesinnung – die Schlosskapelle war diesmal zu klein. Unser em. Erzbischof Alois Kothgasser segnete im Mornese-Saal alles, was Eltern und Kinder im Laufe des Nachmittags dort in die Mitte gelegt hatten.

Die Kinder tanzten, krabbelten und sangen abschließend mit allen das Gebet des Vaterunser. Noch einmal strahlten die Kinderaugen, als sie zum Abschied das Kekssackerl mit den selbst gebackenen Keksen in die Hand gedrückt bekamen. "Wow", "Danke", "Schönen Advent", "Pfiat di" und gar schon "schöne Weihnachten" war zu hören.

(Sr. Johanna Götsch)

Zurück zur Übersicht