Berührendes Abschiedstanzen

Nach 20 Jahren beendet Schwester Adolfine Binder ihre Tanzpastoral.
Die Tanzgruppe bedankt sich mit Rosen und einem besonderen Tanz.

Am 22. Mai 2017 feierte Sr. Adolfine Binder mit ihren Tänzer/innen nach 20 Jahren „Tanzleiterwirken“ ein berührendes Abschiedsfest in Vöcklabruck. Sr. Adolfine tanzte all die Jahre für „Kinder Not“.

Nach dem gemeinsamen Tanzen einiger ihrer Lieblingstänze, überraschte die Tanzgruppe ihre Leiterin. Wir verpackten unseren Dank in einen Singtanz in Anlehnung an das Lied „Brüderchen, komm tanz mit mir“: „Einmal hin und einmal her, die Schwester zeigt’s, das ist nicht schwer.“ Nach dem Tanz der Tritsch-Tratsch-Polka durfte sie dann durch die Gasse schreiten und bekam von jeder Tänzerin/jedem Tänzer eine Rose als Dankeschön.

Dann beschenkte sie uns, wie so oft auch vorher in ihren Tanzstunden, mit wohltuenden Gedanken. Die besondere Geschichte „Das Geheimnis der bunten Fäden“ von Ulrich Peters vermittelte uns:
Wenn man das Leben mit anderen teilt oder an sie verschenkt, geschieht manchmal im Alltag ein überraschendes und buntes Wunder. Wo das Gute gelebt wird, dort lebt es sich gut. Dies konnten wir immer wieder im offenen Haus der Don Bosco Schwestern erleben.

In einem persönlichen Brief an jeden bedankte sich Sr. Adolfine, dass wir so viele Jahre mit ihr freundschaftlich unterwegs gewesen sind. Zahlreiche bewegte Stunden in fröhlicher und besinnlicher Runde gehören unvergesslich zu den schönen Erlebnissen ihres Lebens.

In Zukunft ist sie bereit, Tanzvertretungen in ihrer Umgebung wahrzunehmen, und möchte, solange es möglich ist, Tanzfortbildungen besuchen und somit dem Tanz treu bleiben.

Abschließend tanzten wir mit ihr noch: „It ´s a joy to get to know you“, denn es ist uns wirklich eine Freude, dass wir so einen wertvollen Menschen, wie unsere Sr. Adolfine kennenlernen durften.

(Astrid Schafleitner, Teilnehmerin)

Zurück zur Übersicht