Essen

Sr. Marianne Schmidt

Herzlich willkommen bei uns Don Bosco Schwestern in Essen!

1922 haben sich die ersten Schwestern, aus Italien kommend, hier in Essen im nordwestlichen Stadtteil Borbeck niedergelassen, um die Arbeit in Deutschland zu beginnen. Unter den ersten sechs Schwestern waren auch drei deutsche, die in Italien eingetreten waren.
Die Essener Gemeinschaft kann auf eine über 90-jährige Geschichte mit Höhen und Tiefen zurückblicken. Bei den Salesianern Don Boscos – in Essen liebevoll "Padders" genannt, versahen die Don Bosco Schwestern zuerst den Haushalt. Doch schon bald entwickelte sich ein blühendes Mädchen-Oratorium (wie man damals die "Offene Jugendarbeit" nannte), eine Nähschule kam dazu.
Im Lauf der Jahre hat sich vieles gewandelt, z. B. unsere Gemeinschaftsstruktur. Das Besondere an unserer Gemeinschaft ist, dass sie neben der Hauptgemeinschaft zwei "Außenstellen" hat, in Essen-Kettwig und in Gelsenkirchen.

In Essen-Kettwig, in der Jugendbildungsstätte des Bistums Essen "St. Altfrid", ist eine Mitschwester als Jugendseelsorgerin tätig; in Gelsenkirchen-Scholven ist ebenfalls eine Mitschwester, die die Kindertagesstätte und das Familienzentrum leitet; beide Einrichtungen werden vom Kita-Zweckverband verwaltet.
Hier in Essen-Borbeck haben wir zwei eigene Einrichtungen – die Kindertagesstätte und die Missionsprokur.

Die Region, in der wir leben – das Ruhrgebiet – schaut auf eine reiche Kulturgeschichte zurück, die vom Bergbau und der Industrialisierung geprägt ist. Die Menschen, die hier leben, kommen aus vielen verschiedenen Ländern.

Sr. Marianne Schmidt FMA, Gemeinschaftsleiterin